Info

Grunderhuus
Wangen

Wettbewerb: 2012
Realisierung: 2013–2014
Bauherrschaft: Baugenossenschaft Azur

Einst eine unwegsame Moorlandschaft, so ist das nördlich von Zürich gelegene Glatttal heute bestens erschlossen. Dies gilt auch für das zwischen Dübendorf und Brüttisellen gelegene Wangen. Das beschauliche Bauerndorf transformierte sich zu einer Ortschaft mit Gewerbezone, Autobahn- und Flughafenanschluss mit entsprechend reger Bautätigkeit. Im Zentrum zeugen die abgewinkelten Häuser mit Satteldach und die Anlage der kantonalen Fischzucht noch vom ländlichen Charakter. Davon profitiert auch das «Grunderhuus». Ein 2012 aus einem eingeladenen Wettbewerb hervorgegangener und 2014 fertiggestellter Neubau für die Baugenossenschaft Azur.

Obwohl das Gebäude mit seinen 28 Seniorenwohnungen an der Kreuzung der ehemaligen Hauptverbindungen der Nachbarorte liegt, tritt es heute durch seine Setzung und das L-förmige Bauvolumen als «Haus im Garten» in Erscheinung. Von der Strasse her betritt man den Vorplatz mit angrenzenden öffentlichen Nutzungen und geht um das Haus in den Hof. Hier findet sich nebst einem mächtigen Blauglockenbaum die Eingangshalle. Diese verbindet den Gemeinschaftsraum mit zwei Treppenhäusern, welche pro Etage drei bis fünf Wohnungen erschliessen. Letztere verfügen über zwei bis vier Zimmer und werden jeweils über ein Entrée mit anschliessendem Bad betreten. Durch Vor- und Rücksprünge im Bauvolumen entsteht für jede Wohnung eine windgeschützte Eckloggia, um die der Wohn- und Essbereich samt Küche angeordnet ist. So profitieren die Wohnenden von der Aussicht ins Grüne, in einer sich rasch transformierenden ländlichen Umgebung.

Wangen war einst ein Bauerndorf im Glattal, welches sich inzwischen zu einer gut erschlossenen Ortschaft mit reger Bautätigkeit transformiert hat. So entstand auch das 2014 fertiggestellte «Grunderhuus». Ein L-förmiger Neubau als «Haus im Garten» mit 28 Seniorenwohnungen. Eine zentrale Eingangshalle verbindet den Gemeinschaftsraum und zwei Treppenhäuser, die pro Etage drei bis fünf Wohnungen erschliessen. Diese verfügen über eine windgeschützte Eckloggia, um die der Tagesbereich angeordnet ist. So profitieren die Wohnenden von der Aussicht ins Grüne, in einer sich rasch transformierenden ländlichen Umgebung.

Team:
Sandrine Grossenbacher, Lars Henrik Axelsson, Sabrina Röder, Laure Nashed, Martin Haller, Felipe Inauen, Barbara Abreu Jacome Vasconcelos, Mischa Trnka
Projektleitung: Gabriela Traxel


In Zusammenarbeit mit:
Müller Illien Landschaftsarchitekten, Zürich; Baumanagement Caretta Weidmann, Zürich

Grunderhuus, Wangen
/ 13